KOCHEN MIT DER ZAUBERMASCHINE

 

Sonntag, 14.01.18, 11 Uhr

THEMA: glückliche Zeiten, Sansibar


Bilder vom vergangenen Ma(h)l



Hier könnt ihr schauen, was wir beim letzten Mal tolles erlebt haben




Der Plan

Wir wollen den Tag nutzen und uns gemeinsam austauschen, gemeinsam schnippeln, kochen und essen.
Küche ist, wie immer, kostenlos
Lebensmittelpauschale 15,--
Zusagen bis 02.01.18
Paypalzahlung bis 07.01.18

Reservierungen:
( Maren )✔️
———————-
Brigitte ✔️ 
( Melli <— Abwaschverbot✔️)
Thorsten & Karin ✔️✔️
( Teresa,  ✔️) 
Christopher,  ✔️
Paulina & Emil ✔️✔️ 
7

Ideen / Wünsche

Aus dem Buch 

Glückliche Zeiten mit Thermomix® und Sansibar



Hugo mit frischer Minze
~~~~~
Dattel-Curry-Dip mit selbstgebackenem Vollwert-Baguette
Mediterraner Käseaufstrich
Asiatische Cracker, Clubkekse
~~~~~
Pastinaken-Petersilienwurzel-Suppe mit Rote-Linsen-Püree, Speck, Kürbiskernöl
~~~~~
Edamame mit Soyasosse und Sesamöl
~~~~~
Rote-Bete-Carpaccio mit Parmesan und Trüffelöl
~~~~~
Huhn in Curry-Erdnuss-Sauce mit grünen Bohnen und Zuckerschoten, Reis, Wasabinüsse
~~~~~
Cappuccino-Traum
Ruck-Zuck-Mousse
~~~~~
Tomatenketchup zum mitnehmen
~~~~~

Schaut auch gerne, was wir sonst für tolle Workshops im Kochclub Hamburg anbieten
 
Und hier findet ihr vergangene Veranstaltungen, mit Bildern und Rezepten
 


Wow, das war richtig lecker


Das war ( mal wieder ) ein wirklich schöner Workshop.
Dieses Mal hatten wir das Thema Sansibar, die Rezepte waren schnell gefunden, die Zutaten besorgt und so eilten die Teilnehmer bei bestem Sonnenschein nach Winterhude.

Zwei spontane Krankheitsmeldungen mussten wir verkraften, so haben sich Brigitte, Karin, Thorsten, Christopher, Pauline, Emil und meine Wenigkeit mit einem Sansibar Hugo kurz beschnuppert und dann ging es endlich los.

Schnell stellte sich heraus, das wir einen Knoblauchallergiker hatten und so wurden spontan alle Lebensmittel auf eventuellen Knoblauch untersucht. Schnell war klar, was wir noch „retten“ konnten, und was leider einfach nicht gegessen werden konnte. 

Wir begannen mit den tollen Vorspeisen
Das Vollwert-Baguette wurde mit Sansibar Curry und Sansibar Cajun gewürzt und abgebacken, die Dips wurden in die Schälchen gefüllt.
Die Edamame haben wir in 5 min sprudelnd gekocht, abgegossen und nur mit groben Vanillesalz bestreut. 
Die frische rote Bete wurde in 1,5 Std im Backofen gegart, in Scheiben geschnitten, mit Trüffelöl, hawaianischem Salz und frisch geriebenem Parmesan angerichtet. 
Wie wir es bisher von unseren Zusammenkünften kannten, wurde gemeinsam der Tisch abgeräumt,
die Getränke aufgefüllt, die Spülmaschine bestückt und der nächste Gang vorbereitet. 
Die Suppe haben wir aus Pastinaken und Petersilienwurzeln, mit Brühe und Currypaste im Zaubertopf zubereitet.
Das Linsenpüree wurde Samstag bereits vorbereitet und musste am Schluss nur in Nocken abgestochen in die Suppe gegeben werden.
Den Speck haben wir klassisch in der Pfanne ausgebraten. 
Beim Anrichten haben wir die Linsennocken in den Teller gelegt, vorsichtig die Suppe angegossen,
den Speck hinzufügt und bemerkt, oh Schreck, wir haben die 200 ml Sahne in der Suppe vergessen. 
Todesmutig haben wir jedoch uns der Suppe gestellt und gemeinsam entschieden:
Diese leckere Suppe braucht keine Sahne ‼️‼️
Das Kürbiskernöl haben wir mit Plastikpipetten am Schluss auf die Suppe gegeben.
Eine Aromabombe ist diese Suppe, sehr fruchtig, sehr leicht ( da ohne Sahne ) und das Linsenpüree,
wie auch der Speck, waren das i-Tüpfelchen. 
Nun wurde es ernst, der Hauptgang wartete auf uns. 
Das Hühnchen wurde mit geröstetem Sesamöl, Sojasoße und Paprikapulver
bereits am Vortag mariniert und vakuumiert.
Die Bohnen, wie auch die Zuckerschoten wurden liebevoll geputzt,
der Vollkorn-Basmatireis gekocht. 
Brühe, wie auch Gewürze und die bereits geschredderten Erdnüsse wurden aufgekocht, das Fleisch,
wie auch die Bohnen im Varoma verteilt und nun hatten wir ein wenig Zeit zum klönen. 
Während dessen kochten wir den Reis klassisch auf dem Herd und auch die Zuckerschoten wurden kurz blanchiert.
Aufgrund der Menge sind wir teilweise auf den Herd ausgewichen. 
Nach dem Anrichten haben wir das ganze noch mit frischem Limettensaft beträufelt
und mit den Wasabinüssen dekoriert ( leider erst nach dem Foto ).
Sehr nussig, asiatisch, aromatisch —-> Lecker
Nun kam sie, die Königsdisziplin......
Der Gang, an den man sich grundsätzlich als erstes erinnert. 
Dieser Gang musste nur noch angerichtet werden, denn der Cappuccino Traum wurde bereits
am Vortag mit Gelatine zubereitet und musste durchkühlen. 
Die Ruck Zuck Mousse hatten wir kurz vor der Begrüssung zubereitet und im Kühlschrank verwahrt.
Das Anrichten ging recht fix, sodass wir unser Dessert mit einem Kaffee in wirklich netter Runde genießen konnten. 
Der Sansibarketchup wurde, wie besprochen für alle Teilnehmer abgefüllt für eine Erinnerung zu Hause.
Probiert wurde er natürlich und für sehr lecker befunden.
Ihr lieben,
Danke ‼️‼️
Danke für Eure Zeit und für Eure Teilnahme..... es hat mir sehr viel Spaß gemacht. 
Wie sagte Christopher am Schluss: 
noch vor ein paar Stunden kannten wir uns nicht und nun erleben wir DAS
Danke, Paulina & Emil für die fleißigen Hände, für‘s Blitzlicht und Eure Treue
Danke, Christopher für die Einblicke in die Zukunft, wir drücken Dir alle die Daumen
und möchten bitte weiterhin hören wie es läuft. Mit einem Workshop zu dem Thema nehme ich Dich beim Wort.
Danke, Karin & Thorsten für die fleißigen Hände und vor allen Dingen für den Wein,
beim nächsten Workshop habe ich Euch schon eingetragen
Wir freuen uns auf das nächste mal
Maren & Brigitte
 

Schaut auch gerne, was wir sonst für tolle Workshops im Kochclub Hamburg anbieten
 
Und hier findet ihr vergangene Veranstaltungen, mit Bildern und Rezepten
 

Kommentare: 0