Kürbis Brötchen

Auch als Zopf backbar


DIE Kürbisbrötchen 🎃
DIE Kürbisbrötchen 🎃


Durch einen Newsletter 2017 wurde ich auf die Zubereitungsart dieser
wunderschönen Kürbisbrötchen aufmerksam und neugierig.
Ich suchte mir ein Rezept raus und änderte es für 
unsere Bedürfnisse ab. Los ging’s 

Da ich nicht die Geduldigste bin, war ich sehr froh, das mir mein Mann beim „wickeln“ half. 

Diese tollen Kürbisbrötchen bekamen bereits 2018
Großen Anklang in den Facebookgruppen, das ich mich entschieden habe,
das Rezept nun auch auf die Homepage zu setzen,
damit es nicht vergessen wird. 
Bei unserem Kürbis Workshop 2017 waren die Teilnehmer begeistert. 

🎃🎃🎃🎃🎃🎃🎃🎃🎃🎃🎃🎃🎃

Und die sind nicht nur am Helloween toll




Das Rezept

Der Hefeteig

  • Ca. 500 g Mehl Typ 550 
  • 75 g Butter 
  • 2  Eigelb
  • 20 g Hefe ( siehe auch Langzeitgare )
  • 40 g eiskaltes Wasser

Das Kürbismus

 
Backpapier, Küchengarn ( siehe weiter unten Tipps & Tricks )
 
Bei der Langzeitgare nehmt ihr 3-5 g frische Hefe ( etwa die Größe von einem Reiskorn ) und setzt den Teig am Abend zuvor an und stellt ihn direkt nach der Fertigung in den Kühlschrank. Am nächsten morgen lasst ihr dann den Teig ca 30 min in der Küche wieder akklimatisieren und fahrt dann mit dem Rezept fort. 
 
 
 

Die Zubereitung



ZUBEREITUNG im Thermomix®


Als erstes stellt man das Kürbismus her:
  1. Hokkaido ( oder anderen Kürbis ) halbieren, und in kleine Stücke schneiden. Beim Hokkaido braucht man die Schale nicht entfernen. 

  2. Den Kürbis in denClosed lid geben und 4 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Wasser und Curry-Salz zugeben  und  5 Min./100°C/ Stufe 2 kochen. Anschließend alles 6 Sek./ Stufe 7 pürieren. Im TM6

    ® 

    den Modus „ansteigend pürieren“ für 10 sec wählen. Die Kürbismasse nun etwas abkühlen lassen.

                      

  3. Wenn die Kürbismasse auf 37° C abgekühlt ist, die übrigen Zutaten in den Closed lid füllen. Alles 4 Minuten / Dough mode  zu einem geschmeidigen Teig kneten. Ggf. Etwas Mehl oder etwas Wasser zugeben, hier kommt es auch auf das Mehl und die Kürbissorte an, da kann es etwas variieren. Den Teig in eine Schüssel geben und und 30 Minuten gehen lassen. Ich stelle meine Tupperschüssel immer in ein handwarmes Wasserbad.

  4.  Den Teig auf der Silikonmatte  kurz durchkneten und in ca 20 Stücke teilen. Diese Rohlinge nun schleifen und mit dem Schluss nach unten legen. Mit einem Küchengarn die kleinen Kugeln so binden, das es leicht eingeschnürt ist. Ab ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit einem Küchentuch abdecken und erneut ca 20 min gehen lassen. Den Backofen frühzeitig auf U/O 170 Grad vorheizen. 
  5. Das erste Backblech in den heissen Ofen geben und ca 25-35 min auf der mittleren Schiene backen ( je nach Backofen ). Sobald ich die Rohlinge in den Ofen schiebe, Sprüche ich etwas Wasser in den Ofen und verschließe diesen sofort wieder.

  6. Das Garn bei den noch warmen Brötchen schnell entfernen.

Backzeit:  ca 25-35 min bei 170 grad U/O

Siehe auch Tipps & Tricks, etwas weiter unten 

Bei der Langzeitgare nehmt ihr 3-5 g frische Hefe ( etwa die Größe von eine, Reiskorn ) und setzt den Teig am Abend zuvor an, stellt ihn direkt nach der Fertigung in den Kühlschrank. Am nächsten morgen lasst ihr dann den Teig ca 30 min in der Küche wieder akklimatisieren und fahrt dann mit dem Rezept fort. 




Wichtige Hinweise und Tipps



Wie schleift man Brötchen und warum ?
Brötchen schleifen, hier auch ein Video 

Wissenswertes über Küchengarn

Eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen, backen im Dampf, Rohlinge mit Wasser besprühen ... kurz um Schwaden, eine Kleinigkeit, die viel bewirkt

Ich freue mich sehr, das dann die liebe Anja  ( Thermimaus ) so beigeistert war 
und ein Video zu den Brötchen gedreht hat. Lasst ihr gerne ein 👍 bei YT, sie freut sich garantiert. 
Schaut es euch gerne an, es ist sehr hilfreich.

Die Schnur bitte bei den noch warmen Brötchen entfernen. Die Erfahrung hat gezeigt, das es bei kalten Brötchen deutlich schwerer ging.

Hier könnt ihr noch einmal nachlesen, wie es letztes Jahr bei Facebook für einen Hype gab. 
Kann man den Teig auf für einen Kürbiszopf nehmen ? Selbstverständlich, schaut gern ⬇️⬇️⬇️
Als Kürbiszopf
Als Kürbiszopf



Selbstverständlich wird es auch dieses Jahr wieder einen

Lest gerne hier nach, was wir alles gekocht / gebacken haben. 



Kommentare: 1
  • #1

    Katrin (Freitag, 16 August 2019 07:43)

    Das schaut ja wirklich großartig aus. Vielen Dank für das Rezept und die Idee.

    Das wird getestet.